my.pressetext | Unternehmen | Kontakt
pressetext | ir-news | fotodienst | termindienst | webnews
0 Produkte € 0,00
 (c) fotodienst/Anna Rauchenberger - Wien, am 13.12.2012 –  Der Bundesdachverband Photovoltaic Austria (PVA) freut sich über die erste Wirkung des Ökostromgesetzes 2012. Jedoch wurden aus dem Klimafonds 2008-2011 über 30 Fördermillionen nicht ausbezahlt. FOTO v.l. DI Rudolf Schmidt, Schott Solar Austria, Martin Aichinger, ertex solartechnik GmbH, Ing. Gerald Hotz, Fronius International GmbH, Dr. Hans Kronberger, Präsident Bundesverband Photovoltaic Austria, DI Dr. Kurt Leeb, MEA SOLAR GmbH, Ing. René Battistutti, energetica Energietechnik GmbH, Robert Mayr, Sharp Electronics Austria:
Bildinformationen
Titel: PVA
Fotograf/In: Anna Rauchenberger
Veranstalter: Bundesverband PHOTOVOLTAIC AUSTRIA
Beschreibung: (c) fotodienst/Anna Rauchenberger - Wien, am 13.12.2012 – Der Bundesdachverband Photovoltaic Austria (PVA) freut sich über die erste Wirkung des Ökostromgesetzes 2012. Jedoch wurden aus dem Klimafonds 2008-2011 über 30 Fördermillionen nicht ausbezahlt. FOTO v.l. DI Rudolf Schmidt, Schott Solar Austria, Martin Aichinger, ertex solartechnik GmbH, Ing. Gerald Hotz, Fronius International GmbH, Dr. Hans Kronberger, Präsident Bundesverband Photovoltaic Austria, DI Dr. Kurt Leeb, MEA SOLAR GmbH, Ing. René Battistutti, energetica Energietechnik GmbH, Robert Mayr, Sharp Electronics Austria:
Maße: 2126 x 1417 Pixel (5 x 3 cm bei 1080 dpi)
Größe: 1,678,336 Byte ( 1639 kB)
Erstellt: 2012:12:13 10:47:22
Stichwörter: [Energie] [Photovoltaik] [Sonne] [Strom]
EXIF/IPTC:
Social:
Kurztext zum Event
Photovoltaic Austria präsentiert Bilanz des Photovoltaik-Jahres 2012
2012-12-13 00:00:25


(Wien)  Der Bundesdachverband Photovoltaic Austria (PVA) freut sich über die erste Wirkung des Ökostromgesetzes 2012. Jedoch wurden aus dem Klimafonds 2008-2011 über 30 Fördermillionen nicht ausbezahlt. Hans Kronberger vom PVA: „So erfreulich der zusätzliche Ausbau von über 200 Megawatt an Photovaltaikanlagen im Jahr 2012 ist, können wir als Interessensvertreter nicht wegschauen, wenn von den angekündigten Fördersummen des Klima- und Energiefonds in der Endabrechnung über 30 Millionen Euro fehlen!“

>> Meldung
Social Media
Fotografen